Waldboden Teil 1

Auf der Suche nach einer nicht fressbaren und bezahlbaren Einstreualternative stieß ich auf den Waldboden.

Dies ist ein mit einem Gütesiegel ausgestatteter Grünkompost. Er hat ähnliche Eigenschaften wie Waldboden. Diese Einstreu ist unglaublich saugfähig, trittfest und damit griffig. Durch die noch intakten Mikroorganismen wird der Ammoniak abgebaut. Es riecht im Stall nach Wald.

Das ganze ist ein optimaler Wirtschaftskreislauf. Wir haben kurze Transportwege und es fällt keinerlei Verpackung an (wie etwa bei Leinenstroh). Nochdazu lässt sich die Einstreu hervorragend als Dünger auf den Weiden ausbringen.

Der Liegebereich wird nun im Sommer mit dem Waldboden eingestreut und im Winter zusätzlich komplett mit Stroh.

Nächstes Jahr wird ein Resumee gezogen...

(25.08.2013)